Studienstartbroschüre Winter 2022/23

1 BLAUER FADEN INFORMATIONEN ZUM STUDIENBEGINN Studierenden-Service-Zentrum FOTO: CHRISTOPH WORSCH WINTER 2022/23

2 Inhaltsverzeichnis Seite FÜR DEN STUDIENSTART Herzlich Willkommen - Informationen zum Studienbeginn Termine Studieneinführungstage 3 thoska Thüringer Hochschul- und Studierendenwerkskarte 7 Friedolin Studien- und Prüfungsverwaltung online 11 Zentrale Anlaufstellen Wir sind für Sie da 15 FÜR DAS STUDENTENLEBEN Die Universität im Überblick - Daten und Fakten Geschichte, Fakultäten, Forschungsbereiche 25 Hochschulstruktur Leitung, Fakultäten, Dezernate, Gremien 33 Weitere universitäre Einrichtungen Bibliotheken, Rechenzentrum, ZLB, Museen 39 Studium international Auslandsstudium, -praktikum & Co 43 Semesterbeitrag und Rückmeldung Wann? Warum und wieviel? 47 Leben und Studieren Wohnen, Finanzen, Familie, Sozialberatung 49 Neben dem Studium von Uni-Sport über Uni-Medien bis Uni-Shop 53 Jena-Grundwissen für Erstsemester Sieben Wunder, Johannistor, Studentenlied 55 SSZ=Studierenden-Service-Zentrum UHG=Universitätshauptgebäude StuWe=Studierendenwerk PA=Prüfungsamt ZSB=Zentrale Studienberatung MSZ=Master Service-Zentrum IB=Internationales Büro ThULB=Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek SFB=Studienfachberatung ZLB=Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung LR=Lehramt Regelschule LG=Lehramt Gymnasium B.A.=Bachelor of Arts B.Sc.=Bachelor of Science KF=Kernfach EF=Ergänzungsfach HS=Hörsaal SR=Seminarraum CP=Career Point

3 Liebe Studienanfängerinnen und -anfänger, herzlich willkommen an der Friedrich-Schiller-Universität Jena! Damit Ihr Studium von Beginn an möglichst reibungslos verläuft, haben wir im Folgenden wichtige Informationen und weiterführende Kontakte für Sie zusammengestellt. Um den Start in das Studium und die Kommunikation miteinander zu erleichtern, werden zudem vor Lehrveranstaltungsbeginn Orientierungs- und Studieneinführungsveranstaltungen angeboten – soweit situationsbedingt erforderlich – ONLINE. Aktuelle Informationen dazu finden Sie online unter: www.uni-jena.de/Studienstart www.uni-jena.de/Studienstart-International Vorlesungsbeginn für alle ist am 17. Oktober 2022. Wenn Sie nicht an den Einführungsveranstaltungen teilnehmen können, sollten Sie sich rechtzeitig vor Studienbeginn mit Ihrer zuständigen Studienfachberatung in Verbindung setzen, um alle Fragen zu klären. www.uni-jena.de/Beratungsangebot HERZLICH WILLKOMMEN TERMINE STUDIENEINFÜHRUNGSTAGE

4 STUDIENEINFÜHRUNGSTAGE (STET) – ZENTRALE TERMINE Bei Redaktionsschluss war die Planung der STET pandemiebedingt noch nicht abgeschlossen. Es wird mit weiteren Änderungen/Anpassungen gerechnet. Informieren Sie sich bitte unter: www.uni-jena.de/STET 04.10.2022 9:00 Uhr HS1, Carl-Zeiß-Str.3 Begrüßung und allgemeine Einführung zum Studium (Hochschulleitung, Zentrale Studienberatung, Studierendenrat) Livestream in den Hörsälen 2, 3 und/oder 4 04.10.2022 10:30 Uhr HS1, Carl-Zeiß-Str.3 Fächerübergreifende Informationen für Lehramtsstudierende (Jenaer Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung sowie Lehramtsreferat des Studierendenrates) EINFÜHRUNG IN FRIEDOLIN - DIE ONLINE STUDIEN- UND PRÜFUNGSVERWALTUNG Informations- und Schulungsvideos sind online abrufbar unter www.uni-jena.de/STET_Friedolin. 04.10.2022 12:00 bis 14:00 Uhr HS 1, Carl-Zeiß-Str.3 Friedolin-Fragestunde (12:00 bis 13:00 Uhr deutsch und 13:00 bis 14:00 Uhr englisch) 11.10.2022 12:00 bis 14:00 Uhr HS1, Carl-Zeiß-Str.3 Friedolin-Fragestunde (12:00 bis 13:00 Uhr deutsch und 13:00 bis 14:00 Uhr englisch)

5 STUDIENEINFÜHRUNGSTAGE (STET) – DEZENTRALE TERMINE Der Hauptteil der STET wird dezentral organisiert, um den fachspezifischen Anforderungen in den Studiengängen zu entsprechen. Auch hier waren die Planungen bei Redaktionsschluss pandemiebedingt noch nicht abgeschlossen. Die Zeiten und Inhalte sind sehr variabel, teilweise werden Vor- bzw. Auffrischungskurse angeboten bzw. sind Tests – insbesondere im Sprachbereich – zu absolvieren. Informieren Sie sich bitte umfassend unter www.uni-jena.de/STET und auf den Seiten der Fakultäten und Institute. Informationen für internationale StudienanfängerInnen und zu den Willkommenstagen/ Welcome Days (offen für alle!) finden Sie unter: www.uni-jena.de/Studienstart+international Fast wie ein DRAHTSEILAKT... Weil der Einstieg ins Studium nicht immer leicht ist, bieten wir Ihnen unsere Unterstützung an. Wir vom Lehramtsreferat helfen bei der Zusammenstellung Ihres Stundenplans. Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf: lehramt@stura.uni-jena.de www.lehramt-jena.de

6 ERWEITERTE STUDIENEINGANGSPHASE (ESTEP) Über die ersten Wochen des Studiums hinaus gibt es zahlreiche Veranstaltungen und Unterstützungsangebote, die Ihnen helfen sollen, im Studium anzukommen, klarzukommen und schließlich weiterzukommen. Zudem stehen Ihnen für allgemeine und individuelle Fragen studentische Tutorinnen und Tutoren zur Seite. Weitere Informationen finden Sie unter: www.uni-jena.de/Studieneingangsphase KURSANGEBOT DER ZENTRALEN STUDIENBERATUNG - VERANSTALTUNGSKALENDER Die Zentrale Studienberatung bietet vielfältige Workshops und Seminare an – viele davon online – einige in Kooperation mit externen Referenten. In den Veranstaltungen werden Ihnen studienbezogene Methoden und Techniken vermittelt werden. Die intensive Betreuung in den Kursen ermöglicht hohe Lernerfolge. Das eigene Ausprobieren, Reflektieren und sich Erproben steht dabei immer im Mittelpunkt. Für einen Teil der Kurse wird ein Teilnehmerbeitrag erhoben. Informationen zum Inhalt und zur Einschreibung in die Kurse sowie weitere Termine und Themen erhalten Sie unter: www.uni-jena.de/Kursangebot-ZSB KURSE DER THÜRINGER UNIVERSITÄTS- UND LANDESBIBLIOTHEK (ThULB) Kurse (z.B. Bibliotheksbenutzung, Führungen, Literaturrecherche etc.) der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB) finden Sie online unter SERVICE auf der Seite: www.thulb.uni-jena.de STUDIUM MIT NEURODIVERSITÄT/BEHINDERUNG/ERKRANKUNG Mentoring-Programm des Diversitätsbüros für neurodiverse, behinderte und/oder chronisch/ psychisch kranke Studierende: www.uni-jena.de/diversitaetsbuero-mentoring

7 Die thoska steht für Thüringer Hochschul- und Studierendenwerkskarte und ist eine Multifunktions-Chipkarte. Mit ihr können Verwaltungs- und Zahlungsabläufe effizienter und kundenfreundlicher gestaltet werden. thoska ist ein Gemeinschaftsprojekt der Thüringer Hochschulen und des Studierendenwerks. Die an den Hochschulen in Thüringen eingesetzte thoska gibt es mit unterschiedlichen Funktionen für unterschiedliche Nutzergruppen. Erstsemester und Neueinschreiber erhalten ihre thoska als Studierendenausweis nach erfolgter Immatrikulation. Nach erfolgter Rückmeldung zu einem neuen Semester kann die Gültigkeit der Karte an Selbstbedienungs-Terminals (Validierungsstationen) verlängert werden. Für Studierende dient die thoska unter anderem als Studierendenausweis, Bibliotheksbenutzerausweis sowie Semesterticket für Nahverkehr und Bahn. Sie besitzt einen integrierten Chip für eine kontaktlose Datenkommunikation und kann für bargeldloses Bezahlen in Mensen, Cafeterien, Bibliotheken sowie als Kopierkarte eingesetzt werden. Weiterhin dient sie als elektronischer Ausweis für Zutritts- und Zufahrtsberechtigungen. thoska-Büro Sollten Sie Fragen rund um die thoska haben, wenden Sie sich bitte an das thoska-Büro im Studierenden-Service-Zentrum im Universitätshauptgebäude. Kontakt und Öffnungszeiten des thoska-Büros und weitere wichtige Informationen zur thoska (unter anderem auch zum eTicket – dem Semesterticket – finden Sie unter: www.uni-jena.de/Thoska Pfleglich behandeln Sie erhalten Ihre thoska bei Erstausstellung in einer festen Hülle. Darin sollte sie so gut wie immer verbleiben. Ausnahmen sind Validierung, Geldaufladung oder Kopiervorgänge. Bitte versuchen Sie, Ihre thoska vor Kratzspuren und Verschmutzungen zu schützen. Knicken Sie Ihre thoska nicht, dies kann den integrierten Datenchip beschädigen. Das Aufbewahren in THOSKA THÜRINGER HOCHSCHUL- UND STUDIERENDENWERKSKARTE

8 Gesäßtaschen oder in der Nähe des Münzfaches Ihrer Geldbörse ist daher nicht empfehlenswert. Extreme Temperaturunterschiede und starke Magnetfelder können die Karte ebenfalls beschädigen. Validierung Die thoska besitzt im unteren Drittel einen wiederbeschreibbaren Gültigkeits- bzw. Validierungsbereich. Nach erfolgter Rückmeldung zu einem neuen Semester kann die Gültigkeit der Chipkarte an einer Validierungsstation aktualisiert werden. Der Aufdruck auf dem Validierungsstreifen muss jederzeit ohne Probleme lesbar sein. Andernfalls kann die Chipkarte ihre Gültigkeit verlieren, was auch die Nicht-Anerkennung als Nahverkehrs- bzw. Bahnticket bedeuten würde. Bei derartigen Lesbarkeits-Problemen des Validierungsstreifens lohnt es sich, sich direkt an das thoska-Büro zu wenden. Die Standorte der Validierungsstationen finden Sie unter: www.uni-jena.de/Thoska_service Was kostet mich die thoska? Für Erst- und Neueinschreiber werden thoska-Ausstellungskosten in Höhe von 20 € erhoben. Diese müssen nicht einzeln eingezahlt werden, sondern sind in der Überweisung des ersten Semesterbeitrags enthalten. Bei Verlust sowie bei selbstverursachter Beschädigung werden für eine Folgekarte 10 € fällig. Studierendenausweis Die thoska ist eine einfache Ausweismöglichkeit z.B. in der Hochschule oder Mensa. Als Studierendenausweis wird sie auch außerhalb Thüringens, z.B. an Museumskassen oder Mensen akzeptiert. Anerkannt wird sie mitunter sogar im Ausland, parallel zum Internationalen Studierendenausweis, der separat erhältlich ist. Bei den Wahlen zur Studierendenvertretung oder Urabstimmungen der Studierendenschaft wird sie ebenfalls als Ausweis genutzt. Benutzerausweis für die Bibliothek Die thoska dient auch als Benutzerausweis für die wissenschaftlichen Bibliotheken in Thüringen. Mit Ihrer Immatrikulation an der Friedrich-Schiller-Universität sind Sie automatisch an der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena (ThULB) als Bibliotheksbenutzer registriert und können alle Angebote der Bibliothek nutzen. Ihre thoska benötigen Sie zum Ausleihen von Medien, zum bargeldlosen Kopieren und Bezahlen oder für den Zutritt zu reservierten Carrels. Zur Nutzung der anderen Thüringer Hochschulbibliotheken oder der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar ist jeweils Ihre persönliche Anmeldung mit Ihrer thoska erforderlich. Über die jeweiligen Öffnungszeiten und Nutzungsbedingungen können Sie sich über die Webseite der ThULB informieren. www.thulb.uni-jena.de/

9 Semesterticket für Nahverkehr und Bahn Wird für den Studierenden ein eTicket erzeugt und auf der thoska validiert, so dient dieses Semesterticket als Fahrausweis für die Busse und Straßenbahnen des Jenaer Nahverkehrs. Eine Fahrradmitnahme ist dabei nicht enthalten, d.h. Sie müssen dafür einen gesonderten Fahrschein lösen. Das Semesterticket (als eTicket mit validierter thoska) gilt ebenfalls als Fahrausweis im Nahverkehr der Deutschen Bahn in Thüringen, in den Zügen der Erfurter Bahn und der SüdThüringen-Bahn für Reisen 2. Klasse. Auf einigen Strecken ist eine kostenlose Fahrradmitnahme möglich, auf anderen muss ein gesonderter Fahrschein für das Fahrrad gelöst werden. Achten Sie hierbei auf die Hinweise des Verkehrsunternehmens. Die thoska gilt auch für den Nahverkehr im Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT), also in vielen anderen Städten und Landkreisen wie Gera, Gotha, Weimar, Erfurt oder Apolda. Eine genaue Übersicht des Geltungsbereiches finden Sie unter: www.stw-thueringen.de/Finanzen/Semesterticket Elektronische Geldbörse In Hochschulbibliotheken und Einrichtungen des Studierendenwerkes kann mittels der thoska bargeldlos bezahlt werden. In den Eingangsbereichen von ThULB, Mensen und Cafeterien gibt es Aufwerte-Automaten für Ihre elektronische Geldbörse auf der thoska. Dort kann mithilfe von Bargeld oder der EC-Karte Guthaben eingezahlt werden. Eine Standortübersicht finden Sie unter: www.uni-jena.de/Thoska_service Einige Mensen besitzen neben den gewöhnlichen Kassen zusätzliche thoska-Kassen, an denen ausschließlich mit der thoska gezahlt werden kann. Besonders in Stoßzeiten können diese Kassen geringere Wartezeiten als Bargeld-Kassen haben. Bitte beachten Sie, dass Sie für Ihre Mensa-Mahlzeit keine Teilbeträge mit der thoska zahlen können. Reicht Ihr Guthaben nicht mehr für die gesamte Mahlzeit aus, muss diese komplett bar gezahlt werden. Flaschenpfand kann bei Rückgabe direkt auf Ihre elektronische Geldbörse von thoska gebucht werden. Kopierfunktion An unterschiedlichen Institutionen in Jena stehen Kopierer und Drucker zur Verfügung, die mithilfe der thoska bedient werden können. Die Standorte der Geräte finden Sie unter: www.uni-jena.de/Thoska_service Eine Bedienungsanleitung für die Kopiertechnik finden Sie unter: www.uni-jena.de/Copy_guide

10 Eine Überziehung Ihres Kontos ist nicht möglich. Ist Ihr Guthaben für einen Druckauftrag zu gering, wird der Auftrag automatisch abgebrochen und Ihre Karte ausgeworfen. Bitte denken Sie immer daran, sich Ihre thoska vom Gerät wieder ordnungsgemäß ausgeben zu lassen. Sollten Sie das einmal vergessen, führt dies zur Sperrung Ihrer Karte bzw. dem Anzeigen eines Fehlercodes bei der nächsten Anwendung. In diesem Fall kehren Sie bitte zu dem betreffenden Gerät zurück, geben die Karte erneut ein und lassen sie sich ordnungsgemäß ausgeben. Sollte das Problem weiterhin bestehen oder können Sie sich an das genaue Gerät nicht mehr erinnern, wenden Sie sich bitte an das thoska-Büro. Druckfunktion Am Multimediazentrum der Universität stehen Laser- und Tintenstrahldrucker zu Ihrer Verfügung. Für diese benötigen Sie Guthaben auf einem sogenannte Druckerkonto. Das Druckerkonto kann unter anderem im IT-Service-Zentrum der Universität mittels Ihrer elektronischen thoska-Geldbörse aufgeladen werden. Zutrittsberechtigung Die thoska dient als Schlüssel für elektronische Zutrittssysteme. Mit ihr können Sie Zugangsberechtigungen zu elektronisch zutrittsgesicherten Bereichen wie Büros, Laboren, Seminarräumen, Carrels der ThULB, Sportbereichen des Universitätssportvereins sowie Parkplätzen des Studierendenwerks erhalten. Zugangsberechtigungen werden von den betreffenden Institutionen sowie Gebäudeadministrationen verwaltet. Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Studienfachberatung sowie im thoska-Büro. Thoska verloren? thoska gefunden? – Das thoska-Büro hilft Sollten Sie Ihre thoska verlieren, melden Sie dies bitte schnellstmöglich dem thoska-Büro. Dort kann Ihre Karte gesperrt und somit verhindert werden, dass sie von anderen missbraucht wird. Die Universität übernimmt keine Haftung für Schäden durch missbräuchliche Nutzung. Nutzen Sie Ihre thoska an Einrichtungen außerhalb der Universität wie z.B. einer anderen Thüringer Hochschulbibliothek als Benutzerausweis, müssen Sie Ihre Karte dort ebenfalls als verloren melden. Dies wird nicht zentral vom thoska-Büro übernommen. Bei Verlust Ihrer thoska-Chipkarte kann das auf der elektronischen Geldbörse eingebuchte Guthaben nicht auf Ihre neue Folgekarte umgebucht werden. Verlieren Sie die Chipkarte, ist auch das darauf gebuchte Guthaben für Sie nicht mehr nutzbar. Finden Sie Ihre thoska wieder, kann diese reaktiviert werden, sofern Sie zwischenzeitlich keine Folgekarte beantragt haben. Im thoska-Büro werden alle Karten gesammelt, die gefunden und innerhalb der Universität abgegeben werden. Das thoska-Büro kann Ihnen eine neue thoska bzw. einen vorläufigen Studierendenausweis ausstellen.

11 Friedolin ist die Plattform für Ihre Online-Studien- und Prüfungsverwaltung. Der Name steht für »Friedrich-Schiller-Universität Online«. Die Seite ist erreichbar unter: friedolin.uni-jena.de Auf der Startseite finden Sie rechts aktuelle Hinweise zu Friedolin betreffenden Themen, in der Mitte den Einlog-Bereich mit weiterführenden Links und auf der linken Seite der Navigation. In der Nativation (hellblau hinterlegt) finden Sie die Informationen, die ohne Login zugänglich sind: Zum Beispiel das Vorlesungsverzeichnis, Modulkataloge, Personen- und Raumsuche und den Menüpunkt »Termine«. Hier erfahren Sie, ob in Ihren Fächern auch eine längere An- und Abmeldefrist für Prüfungen in Anspruch genommen werden kann. Für die Veranstaltungs- und Prüfungsanmeldung in Friedolin müssen Sie sich einloggen. Sie melden sich mit Ihrem persönlichen Login an. Ihr Login steht Ihnen nach der Selbstregistrierung unter: portal.uni-jena.de/web/urz-portal/willkommen zur Verfügung. Ihr Login besteht aus Benutzernamen (einer Buchstaben/Ziffern Kombination) und Passwort. Auf der Internetseite finden Sie auch die Nutzerordnung, deren Kenntnis Sie für eine Anmeldung bestätigen müssen. Weiterhin benötigen Sie Ihren Namen (mit allen Vornamen), Ihr Geburtsdatum, Ihre Immatrikulationsnummer (sechsstellig) und Ihre PIN (erhalten Sie zusammen mit der thoska per Post). www.uni-jena.de/beratungsangebot Ihr Uni-Login ermöglich Ihnen u.a. Zugang in Computer-Pools der Universität, Zugriff auf Ihr E-Mail Postfach (https://webmail.uni-jena.de), Uni-W-Lan, zu OnlineServices der Bibliothek sowie zu Ihren persönlichen Informationen in Friedolin. FRIEDOLIN STUDIEN- UND PRÜFUNGSVERWALTUNG ONLINE

12 Wollen Sie Ihr Passwort ändern, gehen Sie bitte auf die oben genannte Seite oder wenden sich mit Ihren Fragen an das IT-Service-Zentrum (siehe Kapitel Ansprechpartner). Nachdem Sie sich in Friedolin eingeloggt haben, erweitert sich automatisch die linke Navigation um hellgrau hinterlegte Bereiche. Diese sind nicht öffentlich zugänglich, sondern mit den persönlichen Daten Ihres Studierenden-Accounts verknüpft. Ganz oben finden Sie den Punkt »Belegwunsch Module«. Mit Hilfe dieser Funktion können Sie sich für die Module Ihres Studienganges anmelden. Beim ersten Klick auf dieses Feld erscheint ein Text, der Sie über das allgemeine Prozedere der Anmeldung und Fristen informiert. Danach können Sie die für Ihren Studiengang im Modulkatalog aufgelisteten Module auswählen, alle Informationen dazu einsehen und einen Platz beantragen. Dies ist ebenfalls (nach Login) über die Funktion »Vorlesungsverzeichnis« möglich. Empfohlen wird jedoch, Module immer über »Belegwunsch Module« anzumelden. Schon allein, weil Sie von Beginn an nur die für Sie relevanten Module Ihres Studienganges sehen. Außerdem finden Ihre Prioritäten bei der Modulauswahl Berücksichtigung. D.h. wenn Sie aus einer Auswahl von 5 Modulen nur eines belegen müssen, können Sie die Modulauswahl mit Prioritäten von 1 bis 5 versehen. Friedolin berücksichtigt die vergebenen Prioritäten bei der Platzvergabe, solange in der präferierten Veranstaltung freie Plätze vorhanden sind. Nur falls Ihr Studiengang noch nicht über Belegwunsch Module erreichbar ist, oder Sie ein fakultatives Angebot, z.B. einen Sprach- oder Excel-Kurs absolvieren wollen, erledigen Sie dies bitte über das Vorlesungsverzeichnis. Sie finden unter dem Punkt »Veranstaltungen für Studierende (Sprachen, Software, allg. Studienkompetenzen)« eine ganze Reihe interessanter Kurse zum Erwerb zusätzlicher Fähigkeiten. Menüpunkt »Mein Stundenplan«: Belegte Module werden hier automatisch eingetragen, der so entstehende Wochenplan kann jederzeit online eingesehen, ausgedruckt oder als PDF gespeichert werden. So können Sie immer den Überblick behalten, wo Sie wann bei wem welche Veranstaltung besuchen und ob es eventuell zu Überschneidungen kommt. Die Menüpunkte »Meine Veranstaltungen« und »Meine Modulbeschreibungen«: Hier sind noch einmal alle Informationen zu Ihren belegten Modulen bzw. der Modulkatalog Ihres Studienganges zusammengefasst. Darunter findet sich der Menüpunkt »An-/Abmeldung Prüfungen«, welcher ähnlich wie »Belegwunsch Module« funktioniert. Für Lehrveranstaltungen und Prüfungen müssen Sie sich anmelden. Eine Veranstaltungsbelegung ist noch keine Prüfungsanmeldung.

13 Während Plätze vor dem Semester belegt werden, können Sie sich in den ersten zehn Wochen der Vorlesungszeit zu Prüfungen anmelden. Innerhalb dieser Frist können Sie sich auch problemlos wieder abmelden. Sie erhalten eine Bestätigung Ihrer Anmeldung an Ihre Uni-Mail-Adresse. Drucken Sie sich die Bestätigung am Besten für Ihre Unterlagen als Nachweis aus. Ob in Ihren Fächern auch eine längere An- und Abmeldefrist für Prüfungen in Anspruch genommen werden kann, erfahren Sie bei dem für Sie zuständigen Prüfungsamt. Der nächste Menüpunkt »Meine Prüfungen« funktioniert analog zu »Meine Veranstaltungen« und bietet ebenfalls einen zentralen Informationspunkt für Sie – diesmal zum Thema Prüfungen. Ähnlich verhält es sich mit dem darunterliegenden »Notenspiegel«. Er fasst alle eingetragenen Ergebnisse Ihrer Prüfungen zusammen, gibt die Anzahl der bisher erreichten Leistungspunkte wieder und errechnet automatisch Ihren aktuellen Durchschnitt. Unter »Studienbescheinigungen« können Sie eben jene für alle bisherigen Semester (einschließlich des aktuellen – nach erfolgter Rückmeldung) ausdrucken oder als PDF speichern und so etwa dem BAföG-Amt, Ihrer Krankenversicherung oder Ihrer Stipendienstiftung zukommen lassen. Wir empfehlen die Bescheinigung semesterweise abzuspeichern, um auch einen späteren Ausdruck (bspw. auch nach dem Ende Ihres Studiums) zu ermöglichen. Internationale Studierende, die Ihren Aufenthaltstitel verlängern müssen, drucken sich hier bitte die Studienbescheinigung für die Ausländerbehörde aus. Der vorletzte Punkt lautet »Rückmeldeinformation«, näheres hierzu finden Sie im Kapitel »Rückmeldung« in dieser Broschüre. Der Punkt »Meine Daten« zeigt Ihre derzeit von der Universität gespeicherte Anschrift und Telefonnummer. Im Falle eines Umzugs sollten Sie Ihre aktualisierten Daten schnellstmöglich dem Studierenden-Service-Zentrum (SSZ) mitteilen. Wichtig ist, dass im SSZ Ihre Daten (Postanschrift und Telefon) hinterlegt sind, unter denen Sie regulär erreichbar sind – auch unabhängig von einer etwaigen Wohnsitzmeldung. Unter der Menüleiste finden Sie einen grauen Button mit demTitel »Hilfe-Center«, hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Friedolin-Fragen, eine Einführung und kurze Videos, welche die wichtigsten Funktionen erläutern. Sollte Ihre Frage auf keiner der genannten Seiten beantwortet werden, können Sie auch eine Online-Anfrage senden. Hierfür verwenden Sie bitte den gleichnamigen Link im FriedolinHilfe-Center. Jedes Semester werden Einführungsveranstaltungen für Studierende angeboten. Alle Termine der Studieneinführungstage finden Sie auf den ersten Seiten dieser Broschüre. Wir empfehlen dringend, an diesen Veranstaltungen teilzunehmen.

14 Informativ, anschaulich und unterhaltsam berichtet das Magazin über aktuelle Forschungsergebnisse der Friedrich-Schiller-Universität und stellt Menschen und ihre wissenschaftlichen Visionen vor. Reportagen, Interviews und Fotostrecken geben spannende Einblicke in die Welt der Wissenschaft. Die LICHTGEDANKEN richten sich an alle neugierigen Leserinnen und Leser. Das Forschungsmagazin erscheint zwei Mal im Jahr, jeweils in einer deutsch- und einer englischsprachigen Ausgabe. Die LICHTGEDANKEN sind gratis und liegen in unseren Universitätsgebäuden und Mensen aus. Lesen Sie die Online-Version: www.lichtgedanken.uni-jena.de HIER GIBT ES NEUES AUS DER WISSENSCHAFT! Das Forschungsmagazin AUCH ONLINE

15 Die Universität und das Studierendenwerk bieten eine ganze Reihe von Ansprechpartnerinnen und -partnern für fast jede Frage zu Ihrem Studium. Oft existieren auch mehrere Stellen für den gleichen Bereich, etwa eine fachübergreifende und eine fachspezifische Institution. Dieses Kapitel stellt die zentralste Beratungsstelle stets zuerst vor und verweist im Anschluss auf weitere Anlaufpunkte. SERVICE-DESK FÜR STUDIERENDE UND MITARBEITENDE Einige Serviceeinrichtungen der Universität Jena wie beispielsweise das Universitätsrechenzentrum, das Friedolin-Team oder verschiedene Prüfungsämter sind über ein zentrales Service-Desk-Portal erreichbar. Dort können Studierende und Mitarbeitende sich direkt hinwenden, um Anfragen zu stellen, verschiedene Anliegen zu klären oder Hilfestellungen bei gewissen Themen zu erhalten. Dieses Ticketsystem ermöglicht eine einfache und schnelle Kommunikation. www.uni-jena.de/Servicedeskportal STUDIERENDEN-SERVICE-ZENTRUM Zentrale Anlaufstelle ist das Studierenden-Service-Zentrum (SSZ). Die Beratungsangebote können Sie dort alle kostenlos und bei Bedarf auch anonym nutzen. Wer nicht vor Ort sein kann, kann seine Fragen auch während der Telefonsprechstunde stellen. Die Öffnungszeiten variieren je nach Vorlesungszeit oder vorlesungsfreier Zeit. Informieren Sie sich hierzu bitte auf der Internetseite des SSZ. Studierenden-Service-Zentrum Universitätshauptgebäude, Fürstengraben 1 Tel.: +49 3641 9-411111 www.uni-jena.de/Service-SSZ ZENTRALE ANLAUFSTELLEN WIR SIND FÜR SIE DA

16 Das SSZ dient auch als Anlaufstelle bei Fragen, von denen Sie sonst nicht wissen, an wen genau Sie sich wenden können. Gerade Studienanfängerinnen und -anfänger sind mit den universitätsinternen Strukturen und fachspezifischen Beratungsangeboten noch nicht vertraut. Haben Sie keine Angst, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des SSZ anzusprechen. Am Infotresen oder auch am Telefon können Sie Ihre Anliegen vorbringen. Außerdem hält das SSZ immer eine Reihe von Vordrucken für häufig genutzte Anträge bereit und kann beim Ausfüllen vor Ort auch direkt zu Rate gezogen werden. An das SSZ wenden Sie sich bitte bei allen studienbezogenen Angelegenheiten. Hier erhalten Sie Informationen zum Zulassungsverfahren (Zugangsberechtigungen, fachspezifische Voraussetzungen). www.uni-jena.de/Bewerbung Fragen betreffen dabei etwa die konkrete Bewerbung, also welche Dokumente Sie benötigen, oder wie sich Bewerbungen je nach angestrebtem Studiengang unterscheiden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Ihr Erst- oder bereits ein Zweitstudium bzw. ein weiterbildendes Studium beginnen wollen. Wenn bei Ihnen Unklarheiten hinsichtlich einer möglichen OnlineBewerbung bestehen, können Sie ebenfalls hier nachfragen. www.uni-jena.de/Bewerbung Falls Sie Ihre Bewerbung bereits abgesendet haben und Probleme mit Ihrer Immatrikulation haben, können Ihnen die Berater und Beraterinnen weiterhelfen. Das Gleiche gilt für Fragen zur Rückmeldung. Hier geht es um die Fortsetzung Ihres Studiums um ein weiteres Semester, verbunden mit der Überweisung des Semesterbeitrags. Neben der Hilfe bei verschiedenen Verwaltungsvorgängen, die zu Beginn oder im Verlauf Ihres Studiums notwendigerweise zu durchlaufen sind, unterstützt Sie das SSZ auch bei Fragen rund um Ihre individuelle Studienplanung. Dies betrifft etwa angestrebte Beurlaubungen oder den Wunsch nach einem Teilzeitstudium. www.uni-jena.de/Rueckmeldung www.uni-jena.de/Teilzeitstudium Um Ihre Exmatrikulation, also die Abmeldung aus der Universität, kümmert sich das SSZ (nach Vorlage Ihres Antrages) ebenfalls. Dabei ist irrelevant, ob Sie Ihr Studium nach dem Erlangen eines Abschlusses beenden oder vorher abbrechen wollen bzw. müssen. Das SSZ berät auch bei allen Fragen zur Gast- oder Zweithörerschaft an der Universität. www.uni-jena.de/Gasthoerer www.uni-jena.de/Zweithoerer Sowie zu den Themen Studium Generale oder Fernstudium. www.uni-jena.de/Studium_generale

17 Um chronisch kranke oder behinderte Studierende beim Durchführen ihres Studiums zu unterstützen, können im SSZ ebenfalls Termine vereinbart werden. Darüber hinaus steht Ihnen das Diversitätsbüro der Universität gern zur Verfügung. www.uni-jena.de/Diversitaetsbuero Nicht zuletzt finden Sie im SSZ auch das thoska-Büro, welches Sie im Umgang mit Ihrer Multifunktionschipkarte oder etwa bei Verlust der selbigen berät (s.a. Kapitel »thoska« in dieser Broschüre). thoska-Büro Fürstengraben 1, Universitätshauptgebäude hinterer Wartebereich vom SSZ Tel.: +49 3641 9-4111-50/-51 www.uni-jena.de/Service-Thoska ZENTRALE STUDIENBERATUNG Die Zentrale Studienberatung ist ebenfalls im SSZ angesiedelt. Sie hilft Ihnen bei individuellen Fragen zu studienbezogenen Entscheidungen. Hier finden Sie Unterstützung bei Motivationsproblemen, mangelnder Selbstorganisation oder persönlichen Schwierigkeiten, die Ihr Studium beeinflussen. Während der Infotresen ohne Voranmeldung Auskünfte erteilt, ist für die Studienberatung eine Terminvereinbarung notwendig, am besten telefonisch. Zentrale Studienberatung Fürstengraben 1, Universitätshauptgebäude Tel.: +49 3641 9-411111 www.uni-jena.de/Service-ZSB MASTER-SERVICE-ZENTRUM Im 3. OG des Universitätshauptgebäudes am Fürstengraben 1 finden Sie das Master-Service-Zentrum (MSZ). Das MSZ berät zum Angebot an Masterstudiengängen und den dazugehörigen Bewerbungs- und Zulassungsverfahren. Über die Sprechzeiten informieren Sie sich bitte auf der Internetseite des Master-ServiceZentrums. Master-Service-Zentrum Fürstengraben 1 3. OG, R.307 Tel.: +49 3641 9-411555 www.uni-jena.de/Service-MSZ

18 INTERNATIONALES BÜRO Ausländische Studierende ohne deutsches Abitur werden zusätzlich vom Internationalen Büro (IB) beraten und betreut. Ebenso berät das IB zu Möglichkeiten des Auslandsstudiums und -praktikums. Es befindet sich im UHG, Zimmer 17–22. Die Sprechzeiten finden Sie auf der Internetseite. Zur Anrechnung von im Ausland erbrachten Studienleistungen beraten die jeweiligen Studienfachberater und Prüfungsämter. Internationales Büro Fürstengraben 1 incoming@uni-jena.de/outgoing@uni-jena.de Tel.: +49 3641 9-401500 www.uni-jena.de/International CAREER POINT Der Career Point ist ein zentraler Anlaufpunkt für alle Studierenden und Absolvent/innen der Universität Jena zu Fragen rund um den Berufseinstieg. Ihnen möchten wir den Sprung in die Arbeitswelt erleichtern und helfen u.a. bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen, Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und der Suche nach Jobs und Praktika in Thüringen. In der Career Uni Jena-App (kostenlos im Google Play und App Store) und auf career.uni-jena. de finden Sie all unsere Veranstaltungen und Events sowie eine Stellenbörse mit aktuellen und überregionalen Ausschreibungen. Career Point Am Planetarium 8, 3. Etage career@uni-jena.de Tel. +49 3641 9-401541 www.career.uni-jena.de OMBUDSPERSONEN Die Ombudspersonen für internationale Studierende helfen, wenn Studierende keine geeignete Person oder Institution in der Universität finden, der sie ihr Anliegen vortragen können. www.uni-jena.de/Betreuung+Beratung+international PRÜFUNGSÄMTER Für die Studierenden der Universität Jena sind eine ganze Reihe verschiedener Prüfungsämter zuständig. Sie kümmern sich um alle Fragen zur Prüfungsan- oder -abmeldung, zu Prüfungsformalitäten und -fristen sowie um Leistungsanerkennungen und Einstufungen. Wichtig ist dabei, herauszufinden, welches Prüfungsamt für Sie zuständig ist. Eine Übersicht finden Sie unter: www.uni-jena.de/Pruefungsaemter

19 Sprechzeiten, Kontakte und Fristen finden Sie auf den Webseiten der verschiedenen Ämter. Viele bieten für kurze oder allgemeine Anfragen auch Telefonsprechstunden an. Meist lassen sich aber zahlreiche Fragen bereits durch einen Blick in die Studien- oder Prüfungsordnung Ihres Fachbereichs beantworten. www.uni-jena.de/Ordnungen Nutzen Sie am besten alle Möglichkeiten um sich selbst zu informieren, das erspart allen Beteiligten Wartezeit. Im Allgemeinen gilt: Je genauer Sie Ihre Frage bzw. Ihr Anliegen formulieren können, desto schneller und einfacher kann Ihnen geholfen werden. STUDIENFACHBERATUNG Haben Sie Fragen zu Ihrer Studienplanung oder zum Modulkatalog, kann Ihnen Ihre Studienfachberaterin oder Ihr Studienfachberater helfen. Den Kontakt finden Sie mit einem Klick auf den Studiengang unter dem folgenden Link, und dann ganz nach unten zum Bereich »Ansprechpartner« scrollen. www.uni-jena.de/Studienangebot GLEICHSTELLUNGSBÜRO Das Gleichstellungsbüro der Universität finden Sie in der Zwätzengasse 3. Es kümmert sich um die Frauenförderung und versteht sich selbst als Unterstützungsstelle für Studierende mit Kind, hilft im Falle von sexueller Belästigung und führt Weiterbildungen zu genderspezifischen Themen durch. Gleichstellungsbüro Zwätzengasse 3, Raum 1.01 und 1.02 gleichstellung@uni-jena.de Tel.: +49 3641 9-400981 www.uni-jena.de/GSB DIVERSITÄTSBÜRO Das Diversitätsbüro der Friedrich-Schiller-Universität Jena setzt sich für Chancengleichheit und Antidiskriminierung ein und ist eine beratende Einrichtung für alle Universitätsangehörigen. www.uni-jena.de/diversitaetsbuero

20 THULB-FACHINFORMATIONEN Einen ersten Überblick über die für Ihr Fach relevanten Informationsquellen und die in der ThULB vorhandenen Medien- und Informationsangebote erhalten Sie auf den Fachinformationsseiten der ThULB: www.thulb.uni-jena.de/fachinformation.html. Darüber hinaus unterstützen Sie die Fachreferate der ThULB bei der gezielten Recherche für ein bestimmtes Thema und beraten Sie persönlich zu Ihren Fragen und Anliegen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der ThULB-Fachreferate finden Sie unter dem folgenden Link (Beratungsgespräch nach vorheriger Anmeldung): www.thulb.uni-jena.de/Fachreferate IT-SERVICEZENTRUM Die Universität bietet Ihnen mit dem IT-Servicezentrum einen Anlaufpunkt, der Fragen rund um die umfangreichen Angebote für Studierende des Universitätsrechenzentrums bündelt. Hierhin können sich Studierende wenden, falls sie Hilfe beim Einrichten ihres Zugangs zum universitätsinternen Netzwerk brauchen, Fragen zu ihrem Universitäts-Mail-Konto haben, z.B. ihr Passwort hierzu verloren oder vergessen haben. Teilweise ist es auch möglich, Software kostengünstig oder zum Studiengebrauch sogar umsonst zu beziehen. Eine Auflistung aller Serviceleistungen, einschließlich Aufzeichnungen von Lehrveranstaltungen, Up-LoadService und Fernsehaufzeichnungen zu Forschungszwecken, finden Sie unter dem Menüpunkt »Dienste«. IT-Servicezentrum Ernst-Abbe-Platz 4, Raum 1209 itservice@uni-jena.de Tel.: +49 3641 9-404777 www.uni-jena.de/Itservicezentrum Auch beim Verwalten oder Anlegen von E-Mail-Verteilern ist das IT-Servicezentrum gern behilflich. Unter dem folgenden Link finden Sie die aktuellen Termine für die sogenannte »Notebooksprechstunde«. Hierher können Sie kommen, falls Sie mit Ihrem privaten Laptop Probleme haben, etwa weil Sie keinen Zugang zum Universitätsnetz erhalten. www.uni-jena.de/Notebooksprechstunde FEEDBACKECKE Gibt es etwas in Ihrem Studium oder etwas Besonderes in Ihrem Studierendenstatus, von dem Sie meinen, dass wir es wissen müssen? Informieren Sie uns bitte. Es wird jedoch darum gebeten, dass Sie für Rückfragen Ihre Kontaktdaten angeben. Natürlich wird Ihnen zugesichert, dass diese vertraulich sind und nicht an die Personen, über die Sie sich beschwert haben, weitergegeben werden. www.uni-jena.de/feedback feedback@uni-jena.de

21 STUDIERENDENWERK THÜRINGEN Neben der Universität selbst stellt das Studierendenwerk Thüringen ebenfalls eine breite Palette an Service- und Beratungsangeboten bereit. Als Betreiber der Jenaer Mensen und UniCafeterien ist das StuWe ihre Anlaufstelle bei Fragen zu diesen Einrichtungen. Es existiert sogar eine downloadbare App, mit deren Hilfe Sie Ihr Lieblingsgericht nie wieder verpassen. www.stw-thueringen.de Online informiert Sie das Studierendenwerk auch über saisonale Aktionen in seinen Einrichtungen, Möglichkeiten für kostenloses Kinderessen und seine unterschiedlichen Menülinien. Auch wer sich für die ökologisch-ethischen Richtlinien der Mensen interessiert, kann diese hier einsehen. Lob und Kritik können hier auch geäußert werden und sind gern gesehen. Mit »Campus-Buffet« bietet das Studierendenwerk auch einen Cateringservice für Veranstaltungen an der Hochschule – von der Fachschaftsratsveranstaltung bis zum Studienkongress. Ein weiteres wichtiges Feld sind die Wohnhäuser des Studierendenwerks. 30 davon sind in Jena in Betrieb. Sie bieten ca. 3100 Studierenden ein Dach über dem Kopf. In Jena finden Sie die Abteilung »Studentisches Wohnen« im ersten Stock der Mensa am Philosophenweg. Dort können Sie alle Fragen zur Bewerbung auf einen Wohnhausplatz und den einzelnen Wohnanlagen stellen. Selbstverständlich bietet das Studierendenwerk auch Wohnungen für Familien oder Personen mit Handicap an. Für internationale Studierende bietet das Studierendenwerk eine Reihe von Extra-Angeboten. So stehen in allen Wohnhäusern Wohntutorinnen und -tutoren zur Verfügung. Sie sind Ansprechpartner vor Ort, helfen bei der Eingewöhnung und bieten Hilfe bei fast allen alltäglichen Problemen. Von Fragen zur Mülltrennung bis hin zur Frage, wo es den besten Kaffee gibt, freuen sich diese engagierten Studierenden immer darüber, Ihnen helfen zu können. Unter www.stwthueringen.de/deutsch/wohnen/wohntutoren/index.html können Sie sogar ein Wohnheimwörterbuch herunterladen, welches Begriffe wie »Frühstücksbrettchen« oder »Glühbirne« in andere Sprachen übersetzt und so hilft, die Kommunikation zu erleichtern. Neben der Vermittlung von Wohnraum in eigenen Einrichtungen hilft Ihnen das Studierendenwerk auch allgemein dabei, ein Dach über dem Kopf zu finden. So hilft es bei der Privatzimmervermittlung und betreibt auch das Projekt »Wohnen für Hilfe«. Zuletzt sei darauf hingewiesen, dass Sie sich auch bei Fragen zur Rundfunkgebühr (GEZ) oder der Hauptwohnsitzummeldung an die Abteilung »Studentisches Wohnen« wenden können. Direkt auf dem Campus der Universität betreibt das Studierendenwerk mit der sogenannten »INFOtake« (direkt gegenüber der Mensa) eine zentrale Anlaufstelle. Hier können Sie sich Anträge und Informationen besorgen, etwa zur Kulturförderung des StuWes oder Ihrer Studienfinanzierung. Auch wenn das Studierendenwerk selbst keine Stipendien vergibt, kann es Ihnen bei Finanzierungsfragen helfen. So können Sie hier nach einem Nebenjob als Hilfskraft fragen oder sich Informationen zu BAföG oder Studiendarlehen besorgen.

22 In Härtefällen können Sie auch direkt nach finanzieller Unterstützung in Form eines Darlehens durch das StuWe fragen oder hier mit Wertmarken unterstützt werden. Mit Ihrem Semesterbeitrag hat das Studierendenwerk für Sie eine Reihe von Versicherungen abgeschlossen. Müssen Sie diese in Anspruch nehmen oder haben Fragen dazu, wenden Sie sich bitte an die Infotake. Das Studierendenwerk übernimmt auch Teile der Kosten für eine Hepatitis-Impfung, falls Studierende ein Praktikum oder einen studienbedingten Auslandsaufenthalt in einem Risikoland durchführen. Ebenso wie die Universität betreibt auch das Studierendenwerk Beratungsstellen. www.stw-thueringen.de/Beratung Die Allgemeine Sozialberatung (ASB) finden Sie im Familienbüro »JUniFamilie« direkt neben der Infotake am Campus Ernst-Abbe-Platz. Mögliche Beratungsthemen umfassen die Studienfinanzierung durch Erwerbstätigkeit, soziale Leistungen des Studierendenwerks, Leistungen für Schwangere und Studierende mit Kind, Einsparmöglichkeiten und einiges mehr. Natürlich können sich auch Studierende mit Handicap oder internationale Studierende mit ihren spezifischen Fragen an die ASB richten. Familienbüro »JUniFamilie« Ernst-Abbe-Platz 5 familie@uni-jena.de Tel.: +49 3641 9-401230 www.uni-jena.de/familienbuero Die psychosoziale Beratung (PSB) finden Sie im KuBIS (Zentrum für Kultur, Beratung, Internationales und Soziales). Hier ist eine Beratung während der Öffnungszeiten oder nach individueller Terminvereinbarung möglich. Eine Onlineberatung wird ebenfalls angeboten, auch englischsprachige Beratung ist möglich. Ganz gleich ob Sie unter Prüfungsangst, Sucht- oder Lernproblemen leiden. Im Ernstfall vermittelt die PSB auch eine Mediation oder Psychotherapie. KuBIS Philosophenweg 5 psb-jena@stw-thueringen.de Tel.: +49 3641 9-400690, -93, -94. -95

23 Über das StuWe können Sie auch eine Rechtsberatung nutzen. KuBIS Philosophenweg 5 info@ra-rungen.de Tel. Kanzlei: +49 3641 · 8255511 www.uni-jena.de/nachhaltigkeit Das Green Office dient als zentrale Koordinierungsstelle der Nachhaltigkeitsstrategie der Universität Jena. In diesem Prozess soll es vor allem Ideengeber sein und Vernetzungsarbeit leisten, um Projekte voranzutreiben und ihren langfristigen Erfolg sicher zu stellen. Möchten Sie sich für Nachhaltigkeit einsetzen oder haben einen Vorschlag, der zu einer nachhaltigen Universität beiträgt? Dann kontaktieren Sie uns gern. Wir freuen uns auf Ihre Ideen!

24 www.uni-jena.de/Master_Service_Zentrum Anglistik/Amerikanistik Arabistik Archäologie der Ur- und Frühgeschichte Auslandsgermanistik Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Zweitsprache Deutsche Klassik im europäischen Kontext Germanistische Sprachwissenschaft Chemie Geschichte und Politik des 20. Jahrhunderts Griechische und Lateinische Philologie Indogermanistik Interdisziplinäre Polen-Studien Interkulturelle Personalentwicklung und Kommunikationsmanagement Kaukasiologie/Kaukasusstudien Klassische Archäologie Kulturmanagement Kunstgeschichte und Filmwissenschaft Literatur Kunst Kultur Literarisches Übersetzen in Theore und Praxis Mittelalterstudien Musikwissenschaft Neuere Geschichte Nordamerikastudien Philosophie Romanische Kulturen in der modernen Welt Slawische Sprachen, Literaturen und Kulturen Sprachen und Kulturen des Alten Vorderen Ori - ents Südosteuropastudien Volkskunde Kulturgeschichte Umwelt- und Georessourcenmanagement Chemie Energie Umwelt Chemische Chemistry of Materials Geographie Geoinformatik Geowissenschaften Biochemistry Biogeowissenschaften Bioinformatik Evolution Ecology and Systematics Geschichte der Naturwissenschaften Microbiology Molecular Life Sciences Molecular Nutriti - on Molecular Medicine Betriebswirtschaftslehre Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure und Naturwissenschaftler Economics Wirtschaftsinformatik Wirtschaftspädagogik Computational and Data Sci - ence Mathematik Wirtschaftsmathematik Christentum in Kultur Geschichte und Bildung Geschichte der Antike Angewandte Ethik und Konfliktmanagement Bildung Kultur Anthropologie Gesellschaftstheorie Öffentliche Kommunikation Politikwissenschaft Soziologie Sport Governance Sportmanagement Sportwissenschaft:Performance and Health Psychologie Erziehungswissenschaft Sozialpädagogik Sozialmanagement Political Studies and Governance Weiterbildung und Personal - entwicklung Medical Photonics Photonics Physik Informatik Biologie Werkstoffwissenschaft Studiere einen von 74 MASTERSTUDIENGÄNGEN +++ Master of Arts +++ Master of Science +++ Master of Business Administration +++ Master of Education +++

25 - s n t - - n - - t e t - t n - - t f - n s - - - k - - r t e t - s - - t + DIE UNIVERSITÄT IM ÜBERBLICK – DATEN UND FAKTEN GESCHICHTE, FAKULTÄTEN, FORSCHUNGSBEREICHE UNIVERSITÄTSGESCHICHTE Die Universität Jena wurde 1558 von Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen gegründet. Bereits 1557 verlieh der Kurfürst Jena das Universitätsprivileg; eröffnet wurde die Universität dann ein Jahr später am 2.2.1558. Eine Bronzestatue Johann Friedrichs steht seit diesem Jahr auf dem historischen Markt der Stadt unweit des Universitätshauptgebäudes. Der sogenannte »Hanfried« – eine Kombination aus den beiden Vornamen Johann Friedrichs - ist bis heute ein beliebter Treffpunkt. Die »alma mater jenensis« ist eine der ältesten Universitäten Deutschlands. Bei ihrer Gründung war die Uni Jena eine protestantische Hochschule. Früh wurde sie durch die von Martin Luther ausgelösten theologischen Debatten berühmt und ein Zentrum der Reformation. Ab 1653 lehrte der Mathematiker und Astronom Erhard Weigel in Jena. Zu seinen Schülern zählten unter anderem Gottfried Wilhelm Leibniz und Samuel von Pufendorf. Die Jenaer Universität war zu Beginn des 18. Jahrhunderts mit 1.800 Studierenden eine der größten Deutschlands. Wie kaum ein anderer beeinflusste Johann Wolfgang von Goethe diese Universität. Er sorgte mit seiner Politik und seinen weitreichenden Kontakten dafür, dass die Jahre um 1800 heute die klassisch-romantischen »Wunderjahre« der Universität genannt werden. Bis heute gilt Jena als Zentrum der deutschen Romantik. Zu Zeiten Goethes hatte sich die frühneuzeitliche Hochschule innerhalb ihrer vier Fakultäten (Jura, Medizin, Philosophie und Theologie) bereits erheblich vergrößert und ausdifferenziert. Eine Liste der Universitätsangestellten und -studierenden aus dieser Zeit liest sich wie ein »Who is who« der Geistesgrößen jener Zeit. Goethe holte etwa Friedrich Schiller, den späteren Namenspatron der Hochschule, als Philosophieprofessor ins Saaletal. Doch damit erschöpft sich die Zahl bekannter Namen mit Jena-Bezug aus dieser Epoche bei weitem noch nicht: Die Philosophen Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Johann Gottlieb Fichte, Friedrich Wilhelm Joseph Schelling hielten hier Vorlesungen. Ebenso die Dichter Johann

26 Heinrich Voß und die Gebrüder August Wilhelm und Friedrich Schlegel. Autoren wie etwa Georg Philipp Friedrich Freiherr von Hardenberg, bekannt als Novalis, Friedrich Hölderlin, Clemens Brentano oder Ernst Moritz Arndt waren in Jena ebenso eingeschrieben wie der »Erfinder« des Kindergartens, der Pädagoge Friedrich Fröbel. Leider oft unerwähnt bleiben berühmte Frauen wie Sophie Mereau oder Caroline Schelling, die Jenas Intellektuellenszene ebenfalls ihren Stempel aufdrückten. In nichts zurückstehen müssen daneben auch naturwissenschaftliche Größen: Johann Wolfgang Döbereiner, Begründer des Periodensystems der Elemente, oder Justus Christian Loder, Anatom und späterer Leibarzt des russischen Zaren. Die deutsche Niederlage in der Schlacht bei Jena und Auerstedt am 14. Oktober 1806 brachte Jena kurzzeitig unter französischen Einfluss. Dagegen regte sich schnell Widerstand, gerade unter den Studierenden. Diese Entwicklung gipfelte in der Gründung der deutschen Urburschenschaft im Jahre 1815, der ersten Burschenschaft. Der Gründungsort, das Gasthaus »Grüne Tanne«, ist bis heute Sitz der Burschenschaft Arminia auf dem Burgkeller und bewirtet seit einigen Jahren auch wieder Gäste. Die Universität hat die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Jena vorangetrieben. Einen besonderen Boom gab es Ende des 19. Jahrhunderts. Das weltberühmte Optikunternehmen Carl Zeiss Jena ist damals ebenso von einem Jenaer Absolventen gegründet worden wie die Glaschemie-Werke Otto Schott. Beide sind bis heute große Arbeitgeber in der Stadt. Komplettiert wurde die wirtschaftliche Symbiose 1870 durch den Physiker Ernst Abbe. Ohne dessen Forschungen hätte Zeiss nie hochqualitative Mikroskope herstellen und Schott wiederum keinen Anlass zur Produktion hochreiner Spezialgläser geben können. Zur Erinnerung trägt der heutige Campus den Namen »Ernst-Abbe-Platz«. Zum 350. Universitätsjubiläum 1908 erhielt die Hochschule ein neues Hauptgebäude. Errichtet wurde es auf dem Fundament des ehemaligen Jenaer Schlosses. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts lehrte auch der Evolutionsbiologe Ernst Haeckel in Jena. Sein Wohnhaus, die »Villa Medusa«, steht unweit des nach ihm benannten Platzes und dient heutzutage als Institutsgebäude für die »Geschichte der Medizin, Naturwissenschaften und Technik«. Verwiesen sei außerdem noch auf den Logiker und Mathematiker Gottlob Frege, der mit seiner Entwicklung formaler Sprachen den Grundstein für heutige Computertechnologie legte und nach seiner langjährigen Lehrtätigkeit 1917 von der alma mater jenensis emeritiert wurde. 1934 erhielt die Hochschule ihren bis heute gültigen vollen Namen »Friedrich-Schiller-Universität Jena« (Universität). 1945 wurden große Teile der alten Universität-Gebäude bei Bombenangriffen der Alliierten zerstört. Aus ideologischen Gründen wurde die Universität in den nächsten Jahren zur ›sozialistischen Hochschule‹ umgebaut. Es wurde ein »Institut für dialektischen Materialismus« gegründet, ab 1960 gab es ein »Institut für Marxismus-Leninismus«.

27 Ins Forschungshochhaus zogen einige Institute und Lehrpersonen. Obwohl dies aus logistischer Sicht ungünstig war, konnte die Universität erst 1996 in die Gebäude des heutigen Campus, der vorher das Zeiss-Hauptwerk war, einziehen. Bildhaft illustriert diese Nachnutzung die Verzahnung von Hochschule und lokaler Industrie. Teil des Campus ist übrigens auch der »Bau 15«, Deutschlands erstes alleinstehendes Hochhaus. Zu Zeiten der DDR galt Jena als Dissidentenhochburg, da verwundert es wenig, dass es seine bisher größte Demonstration am 4. November 1989 erlebte. Fast 40.000 Menschen demonstrierten auf dem Platz der Kosmonauten – dem heutigen Eichplatz – gegen die SEDDiktatur. FAKULTÄTEN UND FORSCHUNGSBEREICHE Heute ist die Universität größte Hochschule Thüringens und einzige Volluniversität des Freistaates. Sie besteht aus zehn Fakultäten: • Theologische Fakultät • Rechtswissenschaftliche Fakultät • Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät • Philosophische Fakultät • Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften • Fakultät für Mathematik und Informatik • Physikalisch-Astronomische Fakultät • Chemisch-Geowissenschaftliche Fakultät • Fakultät für Biowissenschaften • Medizinische Fakultät www.uni-jena.de/Fakultaeten Die Fakultäten konzentrieren ihre Forschungen auf drei Forschungsschwerpunkte: LIGHT – Optik und Photonik, Innovative Materialien; Energiespeicher LIFE – Mikrobiologie und Infektionsforschung; Biodiversität und Bio-Geo-Interaktionen; Alternsforschung LIBERTY – Sozialer Wandel; Aufklärung; Romantik; Osteuropa; Zeitgeschichte Sie dienen als Infrastruktur für eine thematische Zusammenarbeit verschiedener Institute in Form von Kooperationen und sollen die interdisziplinäre Forschung fördern. Neben den Forschungsschwerpunkten und Querstrukturen existieren eine Reihe weiterer Schwerpunktbereiche der Forschung. Sie werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. So existieren zwei chemische, ein geowissenschaftliches und ein kunsthistorisches Schwerpunktprogramm sowie mehrere DFG-Sonderforschungsbereiche. Themen hier sind etwa »Pathogenic fungi and their human host: Networks of interaction« oder »AquaDiva: Understanding the Links Between Surface and Subsurface Biogeosphere«. Komplettiert wird die Förderung durch ein DFG-Forschungszentrum für integrative Biodiversitätsforschung. www.uni-jena.de/Forschung

28 DIE UNIVERSITÄT IN ZAHLEN An der Uni Jena können über 200 Studiengänge absolviert werden, hauptsächlich werden diese mit einem Bachelor/ Master oder einem Staatsexamen abgeschlossen. Es existieren knapp 25 Weiterbildungsstudiengänge für Hochschulabsolventinnen und -absolventen. www.uni-jena.de/Studienangebot Insgesamt studierten im Wintersemester 2021/22 17.917 Studierende an der Universität. Davon waren 3.656 Studienanfänger. 2.600 Studierende kommen aus dem Ausland. Die Universität (ohne Klinikum) beschäftigte 2020 (Stand 01.12.2020) hauptberuflich 3.571 Personen, davon besaßen 352 eine Professur. Ein knappes Drittel dieser Beschäftigten waren nichtwissenschaftlich beschäftigt. Es wurden 54 Auszubildende beschäftigt. Im Prüfungsjahr 2020 haben 2.842 Personen ihren Abschluss an der Uni Jena erlangt. Es erhielten 486 Promovenden ihren Doktortitel, davon waren 215 Frauen und 113 internationale Promovenden. www.uni-jena.de/Zahlen_und_Fakten Die Universität hat Universitätsvereinbarungen mit 221 Universitäten in über 50 Ländern weltweit. Nicht nur die USA oder Frankreich sind dabei. Wem danach ist, der kann z.B. auch an der Hebrew University in Israel, der Universität Oulu in Finnland oder der Chonnam National University in Südkorea studieren. Im Rahmen des ERASMUS+ Austauschprogramms können hiesige Studierende an über 300 europäischen Partnerinstitutionen und zahlreichen weltweiten Partnerhochschulen ein Auslandsstudium absolvieren. Darüber hinaus ist die Universität Jena Teil der Coimbra-Group, einem Verein traditionsreicher, europäischer Universitäten mit Sitz in Brüssel. Andere Mitglieder sind etwa die Karls-Universität Prag sowie die Universitäten von Cambridge, Oxford und Lyon. www.uni-jena.de/International An Kooperationen im Inland ist besonders der Hochschulverbund mit Halle (Saale) und Leipzig zu nennen, bestehend seit 1995. www.mitteldeutscher-unibund.de Am Sprachenzentrum der Universität Jena können Sie knapp 20 Sprachen lernen. Einsemestrige Kurse kosten gerade einmal 20 Euro. Ergreifen Sie die Möglichkeit auf Fremdsprachenerwerb oder vertiefen Sie Ihr bestehendes Know-How. Die Kurse werden teilweise von Muttersprachlern gehalten. www.uni-jena.de/SPZ Noch vielfältiger fällt das Sportangebot des Jenaer Hochschulsports aus. Dort können Sie etwa 100 Sportarten ausprobieren. Besonders beliebte Sportarten wie Fußball, Tanzkur-

RkJQdWJsaXNoZXIy MTM0MTI2OQ==